Fotoausstellung "EIN GIGANT VERSCHWINDET"

KUNST.unterirdisch am 21.06.2015 letztmalig im ehemaligen Luftschutzbunker | Tullstraße 5 | Dortmund-Hörde

Die Dortmunder Fotografen Cornelia Suhan und Jürgen Spiler dokumentieren mit Stereo- und Panorama-Aufnahmen einen Stahlgiganten vor dem Abriss. Die stillgelegten Werkshallen werden im Ruhrgebiet nicht mehr benötigt. Technologie- und Freizeitparks übernehmen die ehemaligen Stätten derProduktion. Dies geschieht auch 2005 in Hattingen, das Blasstahlwerk Henrichshütte wird abgerissen. Seit dreizehn Jahren wurde in dem Stahlwerk nicht mehr gearbeitet und dennoch trafen die Fotografen überall auf Spuren der Arbeit.

Mit speziellen Stereobetrachtern entstehen dreidimensionale Bilder, die nun im Kunstbunker ausgestellt sind.

„Kunst in einem unterirdischen Bunker, den wir 1999 aus den sich auflösenden Strukturen der alten Stahlwerksdynastien herauslösen konnten und in den Folgejahren nach und nach soweit instandgesetzt haben, dass er seit 2008 als Raum für KUNST.unterirdisch genutzt wird“. (Richard Schmalöer)

 

Ausstellung: Sonntag, 21. Juni 2015 | 12.00-18.00 Uhr

Eintritt frei

Web: KUNST.unterirdisch

Programmheft Hörder Brückenfest

KUNST.unterirdisch ist ein nicht kommerzielles Kunst- und Kulturprojekt von SCHAMP & SCHMALÖER Architektur und Städtebau.
Leider wird es die letzte Ausstellung im ehemaligen Luftschutzbunker an der Tullstraße sein. Sobald ein neuer Ausstellungsort gefunden ist,
freuen wir uns auf eine Fortsetzung von KUNST.unterirdisch.

01 kunst unterirdisch hoerder brueckenfest 2015 schamp schmaloeer

02 kunst unterirdisch hoerder brueckenfest 2015 schamp schmaloeer

Foto: Cornelia Suhan und Jürgen Spiler